Lernen mit Blogs

Seminar Lernen2.0 mit Web 2.0

www.myblog.de

Beschreibung des Blogs und Erfahrungen damit:

– sehr überlsichtliches Layout

– leicht zu bedienen

– Tools gut strukturiert

– Seite trotzdem etwas überladen (Werbung, etc.)

– momentan ist der Blog von außen nicht zugänglich, aber warum?

– mehrere Autoren möglich, aber Möglichkeit, diese einzuladen, nicht gefunden

-Benutzeranmeldung sehr einfach, für jeden durchführbar

– Blog ist öffentlich

– Nach einer guten Vorbereitung mit Schülern gut zu verwenden

– Aufbau und Layout ansprechend für Kinder

Advertisements

12. Juli 2008 Posted by | Blogerfahrungen | Hinterlasse einen Kommentar

Internet bzw. Wiki als Arbeitsmedium in der Schule

Ich habe die Wiki-Broschüre „Zusammenarbeit im Netz“ für Lehrkräfte gelesen. Dazu kann ich sagen, dass es sich um eine sehr lehr- und hilfsreiche Broschüre im Bezug auf den Einsatz von Wiki in der Schule handelt.

Schon früher als bisher kommen Kinder mit dem Medium Internet in Berührung. Sie lernen das Internet als Informationsquelle, Austauschplattform usw. kennen.

Um den sinnvollen Gebrauch des Internets zu gewährleisten sind bereits die Grundschulen in der Pflicht die SchülerInnen an das Internet heranzuführen. Nur so ist ein kontrolliertes Arbeiten mit diesem Medium zu sichern.

In der Broschüre „Zusammenarbeit im Netz“ wird die Funktion, die Wirkung und Arbeitsmöglichkeiten von Wiki vorgestellt. Dies soll den SchülerInnen als Werkzeug für Informationsaustausch und -erwerb vermittelt werden. Dabei ist es wichtig vorab konkrete ‘Wikibeispiele’ zu erfahren, bevor Lehrkräfte diese in der Schule einsetzten können. Die Broschüre bietet eine Anleitung welche für jeden verständlich beschrieben und nachvollziehbar ist.

Einmal erstellt ist das Wiki für jeden zugänglich und nach kurzer Eingewöhnungs- und Ausprobierphase leicht zu bedienen. Es wird empfohlen Wiki am Beamer vorzuführen, so dass die anschließenden Übungen der Broschüre selbst ausprobiert werden können. Das heißt, bis Wiki im Klassenzimmer eingesetzt werden kann, muss es im Kollegium verstanden und befürwortet werden. Dann besteht die Möglichkeit mit Wiki Artikel zu schreiben, Kommentare zu formulieren, sich auszutauschen, eigene Lernprogramme abgestimmt auf den Unterrichtsstoff zu erstellen oder auch eine Projektwoche zu dokumentieren und zu präsentieren.

Nicht nur durch Wiki, einer wahrscheinlich vielen Kindern unbekannte Homepage um einen Blog zu erstellen, sondern vor allem durch die bekannten und sehr beliebten Seiten wie www.schuelervz.de und www.wer-kennt-wen.de wird deutlich, dass SchülerInnen auch in der Freizeit das Angebot zum weltweiten Austausch nutzen. Bei der Auswahl einer Homepage gilt es auch auf die Verständlich- und Anschaulichkeit der Seite zu achten. Außerdem spielen Kriterien wie Vielfalt, Optik und Funktionen für die Benutzer eine große Rolle.

Bei allen Vorteilen die ein Blog bietet, wie weltweite Vernetzung, Kommunikation und Austausch, gilt es auch die Nachteil nicht unbeachtet zu lassen.

Das Internet ist zu groß um eine jugendfreie Benutzung sicherzustellen. Zwar gibt es Programme und Firewalls, die SchülerInnen vor dem Zugriff nicht jugendfreier oder gewalthaltiger Seiten schützt, aber selbst dieser Schutz ist nicht hundertprozentig.

Gerade diese Gefahr macht die Verwendung des Internets immer mehr zur schulischen Aufgabe. Hier sind die Kinder unter Anleitung der Lehrkraft begleitet wie auch geschützt und bekommen zusätzlich einen zeitlichen Rahmen vorgegeben.

Falls euch das Thema interessiert und ihr ausführlicher erfahren wollt, wie das ganze funktioniert oder wie es in Schulen umgesetzt wird, dann klickt auf: http://www.lernklick.ch/pdf/WIKI_BROSCHEURE24-web.pdf

Lisa

9. Juli 2008 Posted by | Artikelzusammenfassung | 1 Kommentar