Lernen mit Blogs

Seminar Lernen2.0 mit Web 2.0

Wikis in der Schule

Mit großem Interesse, habe ich den Wiki-Artikel zu Wikis in der Schule gelesen. Dieses Thema interessiert mich am Meisten, da ich im Berufsleben sicher auch mit dem Medium Internet arbeiten werde und Wikis in der Schule sehr sinnvoll finde. Beeindruckt hat mich vor allem, dass es sogar schon Wikis speziell für die Grundschule gibt. Es ist eine gute Idee, dass die Schüler gemeinsam an einem Thema arbeiten und dies dann als Wiki im www zur Verfügung stellen. Durch diese Arbeit werden die Schüler nicht nur Experten im Bereich den sie erabeiten müssen, sie werden auch noch zu Wiki-Experten und können eigenständig einen Wiki-Beitrag posten. Ich kann mir vorstellen, dass diese Art von Wissensbeschaffung und -vermittlung spannend ind motivierend ist, da die Schüler ihr Wissen ja auch anhand eines Wikis der ganzen Internetwelt zur Verfügung stellen. Im großen und ganzen finde ich Wikis in der Schule gut und wichtig.

Jedoch gibt es einige Dinhge, die mich an Wikis stören. Das im Internet kostenlos zur Verfügung gestellte Lexikon kann von jedermann und jederfrau bearbeitet oder erstellt werden. Leider ist somit die Richtigkeit eines Wikis nicht unbedingt zu hundert Prozent richtig und man hat nie die Garantie , ob nicht Fehler in dem jeweiligen Wiki enthalten sind. Außerdem finde ich es Schade, dass die Schüler heutzutage gar nicht mehr Lernen mit richtigen Lexika in Form von Büchern umzugehen. Sicher gibt es heutzutage fast jede Enzyklopädie in Form von Cd-Rom, doch trotz allem sollten die Schüler immernoch wissen wie man in einem Lexikon nach einer erklärung sucht.

Advertisements

11. Juli 2008 - Posted by | Uncategorized

1 Kommentar »

  1. Moni, da kann ich dir nur zustimmen. Auch ich finden das Arbeitsmedium Internet, vorallem mit der Möglichkeit von Wiki eine gute „Motivationsmethode“. Trotzdem muss mit den Kindern erst ein richtiger und sinnvoller Umgang damit gelernt werden. Die Informationsfülle, die das Internet bietet, erschlägt einen und kann leicht zu Verwirrungen und zur Überforderung führen. Zudem, wie du schon erwähnt hast, gibt es keine Garantie auf 100%-ige Richtigkeit. Was ich aber entscheidend finde, ist dein zweiter Abschnitt bezogen auf den Umgang mit Büchern. Ganz wichtig ist es mir, als zukünftige Lehrerin, dass die SchülerInnen den Umgang mit Büchern nicht verlernen. Vielleicht gibt es einen Weg die zwei Medien (Bücher und Internet) im Unterricht miteinander zu verbinden.

    Lisa

    Kommentar von unilandau | 11. Juli 2008 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: