Lernen mit Blogs

Seminar Lernen2.0 mit Web 2.0

Swisscom: Jeder Leser ist auch ein Autor

Ich habe mich mit dem Text von der Swisscom beschäftigt (http://www.swisscom.com/NR/rdonlyres/FF6033D7-5E7E-41DF-833F-0D996DDE6C67/0/SNG9_de_032_20060831.pdf).

 

Der Text gliedert sich in 5 Abschnitte:

  1. Grundlagen
  2. Blogs nutzen
  3. Wikis nutzen
  4. Inhalte für Blogs und Wikis
  5. Blogs und Wikis erstellen

 

Unter dem Motto: „Jeder Leser ist auch ein Autor“ wird man im ersten Abschnitt in das Thema eingeführt. Die Fragen: Was ist  ein Blog? Was ist ein Wiki? werden beantwortet und durch viele Illustrationen verdeutlicht. Auch erfährt der Leser vieles über die Enstehungsweise des World Wide Web und die Entstehung von Wikis und Blogs.

„Blogs sind Websites mit persönlich gefärbten Beiträgen, die i. d. R. von einem einzelnen Autor stammen.“ (nur Kommentierung durch Leser möglich)

„Ein Wiki ist eine Website, die von einer Gemeinschaft von Personen entwickelt und verändert wird.“

 

Der 2. Abschnitt zeigt, was ein Blog interessant macht, Blog-Typen und -Beispiele, Blogs finden, Blogs lesen und abonnieren, Blogs abonnieren mit „Bloglines“.

 

Im dritten Kapitel wird beschrieben, wie man die Wikis nutzen kann und wie man diese beurteilt.

 

Die Unterscheidungsmerkmale zwischen Blog und Wiki und wie man diese im Unterricht einsetzt kann, werden im 4. Abschnitt erörtert.

 

Das Erstellen von Blogs und Wikis ist Gegenstand im 5. Abschnitt.

 

 

Der Text ist durch die geschickt gewählte Gliederung sehr übersichtlich und ansprechend aufgebaut. Er ist für jedermann verständlich verfasst und jeder Schritt ist durch die Einfügung von Screenshots nachvollziehbar.

 

 

Vielversprechend scheint mir der Bezug des Textes zur Schule / Lernsituation.

So kann der Lehrer ein Blog zu einem bestimmten Thema erstellen, zu diesem jeder Schüler sich äußern kann. Bsp.: S.10 „Das Klassenzimmer von Herr Rau“

Dadurch werden die Schüler aus der Situation der passiven Konsumenten entlassen. Stattdessen können sie in der Klassengemeinschaft eigene Lernwege entdecken. (vgl. S.5)

 

Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass es spezielle Suchmaschinen gibt, um Blogs zu finden (www.technorati.com)

Auch bei Wikis gibt es Vorzüge: So verweisen einige Wiki – Einträge auf ähnliche Suchmechanismen und gestalten so die Wiki-Tourbus-Linie.

 

 

Skeptisch zu betrachten ist in erster Hinsicht, ob überhaupt jeder Schüler einen privaten / schulischen Zugang zum Internet / Intranet besitzt.

Weiterhin muss im Vorfeld jeder Schüler mit dem PC und insbesondere mit dem Internet vertraut sein (Eigenschutz und Rechstlage in Deutschland beachten (z. B. Urheberrecht))

Auch muss man den Schülern verdeutlichen, dass jeder in Wikis und Blogs posten kann und diese Aussagen oft nicht wissenschaftlich fundiert sind.

 

 

Abschließend ist zu sagen, dass das World Wide Web viele Möglichkeiten bietet, sich über bestimmte Themen zu äußern und zu informieren.

Dies funktioniert aber nur dann, wenn man das Web kritisch betrachtet und nicht als gegeben ansieht.

 

Sebastian Schönthaler

 

 

 

Advertisements

9. Juli 2008 - Posted by | Artikelzusammenfassung | , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: